romWarum Latein ab Klasse 5 im Schuljahr 2016/2017?

 

 


Am Gymnasium Große Schule zu Wolfenbüttel gibt es seit Jahrzehnten die einmalige Gelegenheit, mit Latein in Klasse 5 zu beginnen. Etliche Gründe sprechen für einen frühen Beginn:

 

  • In der Grundschule haben die Kinder den spielerischen Umgang mit einer Fremdsprache, mit Englisch, erfahren. Latein in Klasse 5 macht darüber hinaus das Funktionieren von Sprache bewusst.
  • Latein bedeutet von der ersten Unterrichtsstunde an Sprachreflexion im Deutschen. Die Kinder lernen in der Auseinandersetzung mit lateinischen Texten, ihre eigene Sprache bewusst zu gebrauchen und ihre Struktur zu verstehen.
  • Latein in Klasse 5 ist altersgerecht. Die Kinder befinden sich in einer intellektuellen Entdecker-Phase. Latein kommt dem Bedürfnis nach Ordnen, Strukturieren und Systematisieren entgegen.
  • Die Beschäftigung mit Latein erfordert Konzentration und einen scharfen Blick für sprachliche Details (sog. „mikroskopisches Lesen“). Die intensive Auseinandersetzung mit Texten schult das Textverständnis auch im Blick auf andere Fächer. Je früher diese Schulung einsetzt, desto besser.
  • Kinder in Klasse 5 sind äußerst aufgeschlossen gegenüber der antiken Kultur und Geschichte. So werden früh Grundlagen gelegt für das Verständnis und Bewusstsein unserer europäischen Kultur und Geschichte.
  • In Klasse 5 sind die Kinder ausgesprochen lernwillig und -fähig. Es wäre verfehlt, dieses Jahr zu „verschenken“. Dies gilt insbesondere auch für Schüler mit besonderer Begabung.
  • Schüler, die früh mit Latein beginnen, sind meistbesser als andere gerüstet für den Besuch eines Lateinkurses in der Oberstufe, insbesondere eines Leistungskurses.
  • Die Chancen, die Latina, die für viele Studienfächer Voraussetzung sind, zu erwerben, sind umso größer, je früher die Grundlagen bei den Kindern gelegt werden.