Unser Reiseführer auf diesem Weg ist das Deutschbuch, Ausgabe Gymnasium Niedersachsen, aus dem Cornelsen-Verlag, das uns zunächst ins Schlaraffenland führt, wo Euch z.B. Leseratten und Bücherwürmer begegnen, die hoffentlich tierisches Vergnügen bereiten, sodann darf kräftig gelogen und gegruselt werden sowie den Helden, Zauberinnen und Ungeheuern bei ihrer schwierigen Arbeit zugesehen werden. 

An besonderen Festtagen begegnet ihr leibhaftigen Autoren, die Eure Bücher signieren oder bereitwillig Auskunft über ihr Dasein in Literaturia geben: 

Bild2Über die Begegnung mit fabelhaften Tieren, die wie Menschen handeln, vorbei an alten und neuen Weltwundern geht es zum ersten längeren Halt am Theaterspielplatz
In einer großen Stadt angekommen, verfolgt Euch plötzlich ein ganz junger Detektiv, der eigentlich mit seinen Freunden einem merkwürdigen Herren mit steifem Hut seine Beute wieder abjagen will. Daher schnell weiter auf dem Weg, auf dem Euch erstaunliche Geschichten zum Balladenvortrags-Wettbewerb herausfordern und alte und neue, aber immer clevere Typen mit witzigen Lösungen schwierigster Probleme verblüffen.

Den Verzauberungen der Theaterträume wie den Verlockungen der Werbesprache muss entkommen, wer nicht falsch abbiegen möchte und wird dann mit dem Kennenlernen wohlklingender Verse, echter Dramen und schaurig-abscheulicher Missetaten belohnt.
So vorangekommen, warten an der nächsten Ecke echte Alltagsprobleme in Erzählungen und Theaterstücken auf Euch, die zum Mitreden, Mitmachen und Mitspielen herausfordern. Dieser Landstrich „Ernst des Lebens“ weitet sich dann aus zur Ebene der hochpolitischen Konflikte und dem Territorium manch traurigen Heldens, der die Welt nicht mal soeben rettet, aber auch seinen Sinn für Humor noch nicht verloren hat. Damit biegen wir in die Schildagasse ein, die Euch zu unserem vorläufigen Ziel führt, dem Erkennen der scheinbaren Versprechungen, täuschenden Gedanken und hinters Licht führenden Ratschläge der großen weiten Welt.

Auf diese Weise umfassend vorbereitet und mit reichlich Rüstzeug versehen, heißt es dann noch die höchsten Gipfel in Literaturia zu erklimmen, deren Bezwingung nach zwei Jahren abschließend mit dem Abitur belohnt wird.