Mit einem fröhlichen und kulturell inspirierenden „Internationalen Abend“ endete auch in diesem Jahr wieder der zweiwöchige Aufenthalt der 14 Jugendlichen aus aller Welt an der Großen Schule. Die Gastschüler aus sechs verschiedenen Ländern, die sich derzeit im Rahmen des Preisträgerprogramms des Pädagogischen Austauschdienstes in Deutschland befinden,

hatten selbst ein ausgesprochen kurzweiliges und humorvolles Programm vorbereitet, bei dem sie selbstbewusst und in beeindruckendem Deutsch die Besonderheiten und Reichtümer ihrer Heimatländer vorstellten. Die anwesenden Gastfamilien und die betreuenden Lehrkräfte Michael Habenbacher und Sandra Feuge konnten sich mit faszinierenden Bildimpressionen auf die Reise in unterschiedlichste pad klRegionen der Welt begeben und sich von traditionellen Tänzen und lebendig vorgetragener Musik begeistern lassen. Ein Höhepunkt dieses „Abends für alle Sinne“ war sicherlich auch das multikulturelle Buffet, zu dem jeder Gast eine kulinarische Spezialität aus seinem Heimatland beigesteuert hatte.
Am Ende bedankten sich die internationalen Gäste vor allem bei ihren Gastfamilien und den Betreuern für die warmherzige Aufnahme und das abwechslungsreiche Programm. Im Gegenzug gab Michael Habenbacher den Dank an die Gastschüler zurück, die durch ihren Besuch, ihre Liebenswürdigkeit und Aufgeschlossenheit die Schulgemeinschaft der Großen Schule auch in diesem Jahr wieder auf einmalige Weise bereichert hätten. Alle versprachen sich, die hier entstandenen menschlichen Kontakte weiter zu pflegen. Und vielleicht gibt es ja auch ein Wiedersehen - hier in Wolfenbüttel oder anderswo in der Welt.
(Sandra Feuge)

Zum Vergrößern Linksklick auf das Foto.