Cato Bohlens gewinnt Stipendium der Stiftung Ökumenisches Lernen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Braunschweig
Cato Bohlens aus der 10 a gewinnt einen einjährigen Auslandsaufenthalt und eine finanzielle Studienunterstützung!

„Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen (...) füllt die Erde und macht sie euch Untertan.“

Zu dieser Bibelstelle sollten sich die Bewerber Gedanken machen und in eine kreative Gestaltung umsetzen.

 

„Mit diesen Worten befahl Gott den Menschen die Welt zu unterdrücken und sie sich anzupassen oder vielleicht doch nicht?“

01 klDas sind die Anfangsgedanken, mit denen Cato Bohlens aus der 10a sich in seine persönliche Interpretation begab.  Er beginnt bei seiner Betrachtung mit der Versuchung durch die Schlange, der die ersten Menschen erliegen, um zu voller Gotteserkenntnis zu gelangen. So kam die Sünde in die Welt und so zeigt sich auch das anfällige Wesen des Menschen:
Der Mensch zerstört die Umwelt, unterdrückt Menschen, erhebt sich über Kontinente, rottet jeden Tag pflanzliches und tierisches Leben aus; Hunger, Krankheiten, Naturkatastrophen sind einige dieser Folgen.
So kommt Cato zur Schlussfolgerung, dass nicht Gott, sondern der Mensch selbst die Verantwortung dafür trägt. Er trägt auch die Verantwortung, dieses falsche Verständnis der Bibelstelle zu revidieren.
Seine Ideen hat Cato in eine Skulptur einfließen lassen, die eine Schlange darstellt, in deren Kopf sich die Gedanken Catos zum Thema „Erkenntnis“ 03 klbefinden und aus deren Mund ein völlig überbevölkerter Planet Erde herausschaut,  von dem schon Menschen aufgrund der Überbevölkerung ins Nichts stürzen.

Für diese in sich sehr stimmige theologische Erarbeitung und deren kreative Umsetzung hat Cato einen einjährigen Auslandsaufenthalt (z.B. Namibia, Israel, England , Tschechien) gewonnen und eine finanzielle Unterstützung in einem späteren Studium seiner Wahl.

Herzlichen Glückwunsch, lieber Cato!!!!

Die Fachgruppe Religion der Großen Schule

Zum Vergrößern Linksklick auf die Fotos.