Am Donnerstag, dem 12.02.15 fuhr das Turnteam der Groβen Schule zum Bezirksfinale der Wettkampfklasse III nach Vechelde. Unser Team setzt sich aus Schülerinnen der Klasse sechs und sieben zusammen. Erfahrene Turnerinnen aus dem Bundesfinale 2013/14 sind Malena und Joana Weseloh sowie Eva Harriehausen. Erfreulicher Weise konnten wir mit

02 kl Jette Lippold und Julia Nussbaum zwei Neueinsteiger gewinnen, die unser Team unterstützen. Nach hartem Training mit offenen Händen und Blutblasen, Abschürfungen an Knien und Ellenbogen, Muskelkater und harter Arbeit fühlten wir uns gut gewappnet, um gegen die anderen Schulen zu turnen.
Ein Vierkampf mit Boden, Sprung, Barren oder Reck und Schwebebalken war zu absolvieren. Wir strebten 03 kljeweils die höchste Punktzahl von 16 Möglichen an. Wie beim Turnen üblich, hat man den Ausgangswert sicher und bekommt für fehlende Streckungen, Körperspannung, Elemente oder Stürze Abzüge davon.
Bereits am Boden zeigten unsere Turnneulinge gute Leistungen mit Wertungen über 14,3 Punkten von Julia und der Höchstwertung von Jette mit 14,9 Punkten. Der Einstieg in den Wettkampf war gelungen.
04 klNun folgte Sprung - unsere Lieblingsdisziplin. Bereits im Training zum Handstützsprungüberschlag über den Sprungtisch waren gute Leistungen zu erwarten. Hier führen Geschwindigkeit, Absprung, Flug, Körperspannung und Landung zu einer hohen Punktzahl. Am besten gelang dies Malena mit 15,4 Punkten, gefolgt von Eva mit 15,2 Punkten.
Das Reck machte uns dagegen schon in den Vorbereitungen Kopfweh. Der Umschwung vorlings vorwärts in der Übung trennte hier die Spreu vom Weizen und Malena und Joana gelang dies am besten. Mit Wertungen über 15,75 und 15,1 Punkten konnten wir uns freuen. Allerdings musste auch eine 12-Punkte-Wertung eingebracht werden.
01 klBeim Balken konnten wir den Boden nur geringfügig gut machen. Aber nach zwei Stürzen mussten wir den heutigen Wettkampf chancenlos auf den Sieg beenden.

Super überrascht freuten wir uns über den zweiten Platz mit immerhin fast sechs Punkten Rückstand auf den Platz 1. Im nächsten Jahr wollen wir aber wieder nach den Goldmedaillen und dem Landesfinale greifen.
Zum Vergrößern Linksklick auf die Fotos.