Bericht über das Bezirksfinale im Gerätturnen der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge: 2002-2005).
Heute fuhren wir mit Herrn Kloy nach Vechelde zum Gerätturnwettkampf. Wir, das sind vier Mitschülerinnen und ich aus der 5. und 6. Klasse unserer Schule.

 

turnen wk4 klVor dem aufregenden Wettkampf startete der Tag bereits mit einigen Hindernissen. Ich hatte meine Sportschuhe vergessen und wir mussten schnell zu mir nach Hause fahren, um das wichtige Accessoire zu besorgen. Ohne Sportschuhe wäre man beim Standweitsprung und beim Staffellauf disqualifiziert worden. Gut, dass Herr Kloy früh noch einmal nachgefragt hatte.
Aber nicht nur dies war unglücklich für den Start in den Wettkampftag. Uns fehlte auch der Bus, den wir angemietet hatten, um gemeinsam nach Vechelde zu fahren. Zum Glück konnte eine freundliche Mitarbeiterin aushelfen und so kamen wir pünktlich, aufgeregt, erwarteten aber froh gelaunt in der Sporthalle an.
Herr Kloy gab uns Turnanzüge und in diesem spannenden Augenblick wählten die meisten von uns zum ersten Mal in ihrem Leben einen Turnanzug aus, um damit ihren allerersten Wettkampf zu turnen. Im ersten Moment erschienen uns diese Anzüge noch irgendwie komisch und eng, aber irgendwie fühlten wir uns erst damit wie ein richtiges Turnteam. Eigentlich könnte man die Anzüge doch auch beim Training schon anziehen? Schade! Jedoch gehörten uns diese Anzüge aber nicht selbst, sondern die Abteilung Turnen des MTV Wolfenbüttel war so freundlich sie uns zur Verfügung zu stellen. Danke dafür!
Wir turnten uns an allen Geräten ein und sahen nun zum ersten Mal die Konkurrenz…. Uff, die waren ja soo gut.  Herr Kloy erklärte uns, dass die wenigsten Turnerinnen bei diesem Wettbewerb AG-Turnerinnen wie wir seien. Die meisten trainieren in Vereinen mehrmals pro Woche für jeweils zwei oder sogar drei Stunden. Auch wenn Herr Kloy meinte, es gehe für uns dieses Mal darum Erfahrung zu sammeln für das nächste Jahr, wo wir dann richtig angreifen wollen, steckten wir uns unser Ziel: Wir wollten auf keinen Fall letzter sein!
So gaben wir am Balken, Boden, Barren, Sprung und Reck unser Bestes und konnten mit eleganten Synchronübungen beim Rollen, Hockwenden und am Boden die Jury von unserem Übungseifer überzeugen. Natürlich wollten wir uns und Herrn Kloy unbedingt beweisen, dass sich das Training mit all der Müh und dem Schweiß gelohnt hatte.
Beim Stangenklettern, Standweitsprung und dem Staffellauf konnten wir so richtig zeigen, was in uns steckt und waren am Ende mächtig stolz auf unseren fünften Platz in der Gesamtwertung!
Damit hatten wir unser Ziel erreicht! Wir selbst und Herr Kloy sind hochzufrieden! Was für ein toller Erfolg für unseren allerersten Wettkampf.
turnen wk4 2 kl
Jetzt fallen wir müde und erschöpft in unsere Betten! Was für ein Tag.

Zum Vergrößern Linksklick auf die Fotos.