Am 19.12.2013 besuchte der Bio-Kurs von Herrn Siebart das biotechnologische Schülerlabor (BioS) in Braunschweig - Stöckheim. Im Verlauf des Labortages isolierten die Schüler ihre DNA, führten zur Vervielfältigung der DNA eine PCR und zur Auftrennung und Sichtbarmachung der DNA

eine Gelelektrophorese durch. 

Der ereignisreiche Labortag begann mit dem Treffen um 8.00 Uhr beim Pförtner.

Um 8.05 Uhr erhielt jeder Schüler einen Spind samt Schlüssel zum Einschließen der Jacken und Mäntel.

Von 8.10 - 9.00 Uhr wurden unter der Leitung von Herrn Dr. Kresse im Seminarraum die Grundlagen der DNA-Isolierung erarbeitet.

bios0Von 9.00 - 11.00 Uhr erfolgte der erste Praxisteil im Labor unter der Leitung von Frau Schertler und Herrn Ostrowski. Zuerst wurde der richtige Umgang mit den Mikropipetten geübt, dann isolierten die Schüler aus ihren Mundschleimhautzellen ihre DNA. 

Von 11.00 - 12.00 Uhr wurden in dem zweiten Theorieteil die Grundlagen der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) wiederholt.



bios01

Von 12.00 - 12.45 Uhr war Mittagspause. Das meistgewählte Gericht in der neuen Kantine war Currywurst und Pommes.

 

Frisch gestärkt ging es von 12.45 - 13.15 Uhr in die dritte Theoriephase, in der die Grundlagen des genetischen Fingerabdrucks und die Gelelektrophorese erörtert wurden.


bios4Von 13.15 - 14.00 Uhr wurde die Gelelektrophorese dann praktisch durchgeführt. Zum Befüllen der Geltaschen war eine ruhige Hand gefordert, was den Schülern keine Schwierigkeiten bereitete.

Von 14.00 - 14.40 Uhr  wurde in dem vierten Theorieteil die Zusammensetzung des menschlichen Genoms thematisiert.




bios5Von 14.40 - 16.00 Uhr folgte im dritten Praxisteil die Auswertung des Gels der Schüler. Im Ergebnis zeigten sich ungewöhnlich große Unterschiede der Schüler in den Allelen der untersuchten Region auf Chromosom Nr. 1.

Am Ende dieses Tages hatte jeder Schüler einen Einblick in die Arbeit eines Biotechnologen gewonnen.




bios2013 klein

Zum Vergrößern Linksklick auf das Bild.